Kreisgruppe Trier-Saarburg im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V.
Kreisgruppe Trier-Saarburg im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V.

Aktuelles

 

1. Junge Jäger - Treffen März + April 

 

2. Ankündigung Hegeringversammlungen 2019

 

3. Hundeführerlehrgang 2019

                                                                                  

4. Hegeringschießen 2019 - Ablauf und Teilnahmebedingungen

 

5. Dreck-Weg-Tag 2019

 

6. Aktion Fredi - Hegering Kyll Sauer/ Stadt Trier

 

7. Jahreshauptverssammlung 2019

 

8. Übungsschießen + Rückblick Hegering-Fuchsansitz

 

9. Niederwildsymposium Mainz - Einladung am 11. April 2019

 

ASP-Ausbruch

Afrikanische Schweinepest in Belgien

 

Lesen Sie hier die neuesten Informationen, Handlungsempfehlungen und Übersichtskarten zur Verbreitung der ASP in Belgien und der EU!

 

Aktion Fredi

 

 

 

Liebe Hegeringmitglieder,

 

folgende schöne Geschichte, welche sich in unserem Hegering zugetragen hat, zeigt, dass wir Waidmänner auch Heger und Pfleger sind.

Am 21.12. hat man einen Frischling, der wenige Tage alt war, während der Drückjagd im Revier Trierweiler gefunden. WG Oswald van Hemert hat sich dessen angenommen. Die daraus entstandenen Geschehnisse hat er in den folgenden Zeilen zusammengefast:

 

Bezüglich des Frischlings, den wir mittlerweile Fredi (von Frederik/Alfred) genannt haben, hier die Geschichte dazu. Als er zu uns kam war Fredi in einem sehr schlechten Zustand. Er war stark unterkühlt und ausgehungert, um nicht zu sagen kurz vor dem Tode. Meine Frau und ich haben ihn erst mal auf ein Heizkissen gelegt, um die Körpertemperatur und den Kreislauf wieder in Gang zu bringen. Nach ungefähr 4 Stunden kam dann, zu unserer Freude, wieder Leben in den kleinen Kerl. Wir hatten nämlich schon Angst, dass er es nicht schaffen würde! Als er dann etwas fitter war, hat er abends auch mittels Flasche, Nahrung zu sich genommen. Wir haben ihn dann alle 1-2 Stunden gefüttert und am nächsten Tag ging es ihm schon sichtlich besser.

Wir haben selber 6 kleine Terrier-Mix Hunde und wir hatten schon bedenken, ob das mit Fredi klappen würde. Es stellte sich dann aber heraus, dass unsere Befürchtungen unbegründet waren, denn er wurde von den Hunden sofort akzeptiert und liebevoll umsorgt. Auch Fredi hat sich schnell an seine neue „Verwandtschaft“ gewöhnt. Nach einigen Tagen hat Fredi sich wunderbar angepasst an die Hundemeute, sodass er angefangen hat sich genau, wie sie zu verhalten. Er ist mit uns spazieren gegangen - ohne Leine versteht sich - und er ist sogar mit der Meute mit an die Tür gerannt, wenn jemand geklingelt hat (es hätte nicht viel gefehlt und er hätte auch noch gebellt).

Mit Blick auf den weiteren Verlauf und Entwicklung bezüglich des Erwachsen-Werdens, unserer Wohnsituation und die artgerechte Haltung von Fredi inklusive der Rechtslage mit aktuellen Blick auf die ASP, mussten wir schweren Herzens einsehen, dass Fredi auf Dauer nicht bei uns bleiben kann. Anlässlich dieser Erkenntnis habe ich dann angefangen zu Telefonieren, um eine geeignete Pflegestelle für ihn zu finden, nicht wissend auf welche Ablehnung und Probleme ich stoßen würde. Ich habe mit sämtlichen Institutionen bezüglich Wildtierauffang- und Versorgung gesprochen, sowohl in RLP, Saarland als auch Luxemburg; staatlich wie auch privat, aber keiner konnte oder wollte mir da weiter helfen. Nach ungefähr einer Woche intensivstem Argumentieren und Druck, habe ich dann doch, über viele Umwege, jemanden gefunden, der sich Fredi angenommen hat. Es ist ein großer privat Hof mit 110 Hektar eingezäuntem Land, in dem viele unterschiedliche Tieren leben. Da gibt es auch schon ein handzahmes Wildschein (Bache) und Fredi wird dort nahezu artgerecht leben können. Soweit dies überhaupt möglich ist !!! Fredi war nahezu 3 Wochen bei uns und ist uns mittlerweile ans Herz gewachsen. Gestern habe ich mich dann überwunden und ihn schweren Herzens dorthin gebracht. Jetzt, als ich die Anlage und die Eigentümer kennengelernt habe, bin ich 1000% davon überzeugt, dass dies die beste Entscheidung war und er es nicht  besser treffen konnte. Heute ist ein wenig Trauerstimmung bei uns, aber das vergeht wieder.

 

Oswald van Hemert

 

Die Mühen von unserem WG Oswald finde ich sehr beispielhaft und lobenswert .

 

Mit freundlichen Grüßen und Waidmannsheil

 

Alwin Hontheim

Hegeringleiter

Die Kreisgruppe Trier-Saarburg im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. stellt sich vor:

Lieber Besucher unserer Website, wir begrüssen Sie herzlich auf unseren Seiten und hoffen, dass Sie das Gesuchte finden. Sollten Sie dennoch Inhalte vermissen, oder Vorschläge zum Inhalt oder zur Website-Gestaltung haben, teilen Sie uns dies doch bitte mit dem Kontaktformular mit. Wir bemühen uns, die Site aktuell und informativ zu halten. Weitere Informationen zum Aufbau und zur Navigation auf der Site finden Sie weiter unten.

Noch ein Hinweis vorab:

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für beide Geschlechter.

Wir sind ein staatlich anerkannter Naturschutzverband und staatlich anerkannte Ausbildungsstätte für Jungjäger.

 

Die Kreisgruppe ist Mitglied im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V., den Sie über diesen Link erreichen: www.ljv-rlp.de.

 

Über die oben links angeordneten Buttons finden Sie Zugang auf folgende Seiten:

 

Informationen über den Kreisgruppenvorstand, unsere Bankverbindungen, ein Kontaktformular und eine Hilfestellung um Mitglied zu werden im Menü "Über uns"; Neuigkeiten aus dem jagdlichen Umfeld stellen wir unter dem Button "Aktuelles" für Sie bereit. Die "Jagdzeiten in Rheinland-Pfalz" werden unter dem entsprechenden Button aufgelistet. Unter dem Button "Junge Jäger" stellen sich die Jungjäger  unserer Kreisgruppe vor und veröffentlichen ihre Beiträge. Und nicht zuletzt finden Sie im umfangreichen "Downloadbereich" Aktuelles und Interessantes zum Herunterladen.

Jägerwetter

Wie wird das Wetter in den kommenden Tagen in unserem Raum Mosel/Saar/Hunsrück?

In der heutigen Zeit gibt es ungemein vielfältige Möglichkeiten sich Wettervoraussagen zu beschaffen. Wir geben Ihnen nachstehend einen Link auf die Wettervorhersage des DLR (Dienstleistungszentrum ländlicher Raum - früher Kulturamt) Rheinland-Pfalz:

https://www.dlr-rheinpfalz.rlp.de/Internet/global/inetcntr.nsf/dlr_web_full.xsp?src=GSSGT0B084&p1=3V88598920&p3=DH43PY041Q&p4=XJPZBV4849

Klicken Sie auf der erscheinenden Seite bitte die Stationsauswahl Ihrer Wahl an, Sie erhalten dort einen umfassenden Ausblick auf das kommende Wetter. Selbstverständlich können Sie auch statistische Daten abrufen.

 

Auf Mitgliederwunsch weitere Wetterlinks:

Wetter.com

und ausschließlich für die Region Osburger Hochwald

http://www.welubeu.de

Anschrift der Kreisgruppe

Kreisgruppe Trier-Saarburg im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V.
Neustr. 36
54316 Holzerath

Rufen Sie einfach an unter

06588 2188

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

ZUM IMPRESSUM

ZUM DATENSCHUTZ

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landesjagdverband Kreisgruppe Trier-Saarburg e.V.