Kreisgruppe Trier-Saarburg im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V.
Kreisgruppe Trier-Saarburg im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V.

Obmann für das Jagdliche Brauchtum

Werner Luck

Tel.: 06586-986025

E-Mail: post@werner-luck-beuren-hochwald.de

Die Bläsergruppen in der Kreisgruppe

In die Kreisgruppe sind fünf Bläsergruppen integriert die alle Richtungen der Jagdmusik darbieten können.

Die Gruppen werden jeweils in einer eigenen Seite vorgestellt. Sie können sie über die links angeordneten Buttons aufrufen.

Auf dieser Seite werden allgemeine Informationen zu den Gruppen und zum Jagdhornblasen angeboten.

Messegruppe

Liebe Bläser, die Termine der Messegruppe sowie aktuelle Nachrichten u.a. finden sie nunmehr in der eigenen Seite "Messegruppe". Sie erreichen die Seite mit dem Button in der linken Spalte.

Hubertusmesse in der 

Basilika St. Paulin zu Trier am 04.11.2018        

 

Zum dritten Mal gestalteten Bläserinnen und Bläser der Kreisgruppe Trier-Saarburg die schon traditionelle und weithin bekannte Hubertusmesse in St. Paulin, Trier. In der voll besetzten Basilika erklangen neben den Stücken der Neuhaus-Messe auch bekannte Kirchenlieder, das Gebet eines Jägers (Komponist Ditmar Spitschka), das Große Halali und drei Liedstücke der Ruwertaler Alphornbläser. Unter der gekonnten und bewährten Leitung von Hornmeister Lorenz Barth liefen alle Akteure zu höchster Form auf und die zahlreichen Messebesucher dankten mit lang anhaltendem Applaus. Die vor drei Jahren aus einer Notsituation heraus gebildete Messegruppe der Kreisgruppe Trier-Saarburg setzt sich aus Bläserinnen und Bläsern der Gruppen Freischütz Trier, Fürst-Pless-Meute und Hubertus Grimburg zusammen. Verstärkt wurden sie diesmal durch die Ruwertaler Alphornbläser, die mit drei gekonnt vorgetragenen Stücken die Messe bereicherten. Zelebriert wurde das auch als Kindermesse gestaltete Hochamt von Pater Stephan Schmuck, C.M. Die gesamte Messe stand unter der Schirmherrschaft des Vereins der Freunde und Förderer der Basilika St. Paulin in Trier e. V. Nach der Messe trafen sich Akteure, Förderer und Gemeindemitglieder im hochgelegenen Saal der Basilika zu einem kleinen Umtrunk. Allen, die zum Gelingen der Messe beigetragen haben, sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt. Die Besucher der Messe waren am Ende einhellig der Meinung, dass im nächsten Jahr eine Fortsetzung folgen muss.

 

Werner Luck

Obmann für das jagdliche Brauchtum

Hubertusmesse Klosterkirche Helenenberg am 04.11.2018

Seit 15 Jahren treten die Kylltalbläser und der Jägerchor Sülm bei Hubertusmessen, Weihnachtsmärkten, Altenheimen und bei vielen anderen Anlässen gemeinsam auf. Das Bild zeigt einen gemeinsamen Auftritt bei der diesjährigen Hubertusmesse in der Klosterkirche

Helenenberg, die wie jedes Jahr bis auf den letzten Platz gefüllt war. Die Kirchenbesucher, Direktor Meinold von Spee, und Diakon Klaus Book bedankten sich herzlich beim Jägerchor und den Kylltalbläsern mit anhaltendem Applaus.

 

Hans Abts

Kylltalbläser

 

Hubertusmesse in Ruwer, St. Clemens,

am 29.10.2017

 

Nach vielen Proben freuten sich die Jagdhornbläserinnen und –bläser über eine sehr gelungene Hubertusmesse  am Sonntag, dem 29.10.2017, in der gut gefüllten  Pfarrkirche St. Clemens in Ruwer. Inspiriert vom wunderschönen Altarschmuck, den das Ehepaar Barth gestaltet hatte, schlug Pfr. Ralf Matthias Willmes in seiner Predigt über die Menschen und Gottesliebe gekonnt die Brücke zum Hl. Hubertus. 

16 Parforce- und Fürst Plesshörner aus den Bläsergruppen Hubertus Grimburg, der Fürst Pless Meute und der Jagdhornbläsergruppe Freischütz Trier erfüllten die Kirche, unter der Leitung von Hornmeister Lorenz Barth mit ihrem satten Klang. Die Gottesdienstbesucher freuten sich über die Gesangstücke, die von  der Organistin Regina Wirtz  und den Hörnern begleitet wurden und honorierten das Engagement der Musiker nicht nur mit einem langen und herzlichen Applaus sondern auch mit einer sehr großzügigen Türkollekte. Der Verein der Freunde und Förderer von St. Clemens, Ruwer, bedankt  sich von Herzen. Die Zufriedenheit  über den gelungenen Auftritt  machte sich gleich, nachdem der letzte Ton verklungen war, unter den Akteuren breit.  Beim gemeinsamen Mittagessen, Kaffee und Kuchen, im Pfarrheim Ruwer ließen es sich die Musiker zusammen mit  rd. 70 weiteren Gästen  anschließend gut gehen.

 

Ursula Eiden

Freischütz Trier

 

Feierliche Hubertusmesse in der Basilika St. Paulin zu Trier am 05.11.2017

 

Am 05.11.2017 gestalteten Bläser der Kreisgruppe Trier-Saarburg zum zweiten Mal die Hubertusmesse in der Basilika St. Paulin, Trier.

 

Vor zahlreichen Messebesuchern wurde die Neuhaus-Messe in B, einige Kirchenlieder mit Orgel und Ventilhörnern, das Große Halali und das "Gebet eines Jägers" von dem verstorbenen Hornmeister der Kreisgruppe, Dietmar Spitschka, vorgetragen.

Liturgie: Pfarrer Joachim Waldorf.

Orgel: Regionalkantor Volker Krebs.

Besonderer Dank gilt Hornmeister Lorenz Barth, der aus Bläsern der Gruppen Freischütz Trier, Fürst-Pless-Meute und Hubertus Grimburg wiederum ein beachtliches Ensemble geformt hat.

Der zweifache, anhaltende Applaus am Ende der Messe war das verdiente Lob für die gelungenen Vorträge der Bläser.

Im Anschluss an die Messe versammelten sich einige Gemeindemitglieder von St. Paulin und die Bläser mit ihren Angehörigen im hochgelegenen Saal der Kirche (Kapitelsaal) zu einem kleinen Umtrunk.

 

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden, Grüß Gott und Waidmannsheil

 

 

Werner Luck

Bläsertreffen am 16. August 2015

Geschrieben von Werner Luck, 24.08.2015

 

Das kreisweite Bläsertreffen der Jagdhornbläsergruppen der Kreisgruppe Trier-Saarburg auf dem Pellinger Schießstand erwies sich als ein voller Erfolg. Vertreten waren ca. 40 Bläser mit ihren Angehörigen aus den Gruppen Fürst-Pless-Meute, Hubertus Grimburg, Jagdhornbläserchor Saarburg und den Kylltalbläsern.

 

Um 10:30 Uhr ging es gemeinsam mit dem Signal "Begrüßung" und anschließendem "Horrido und Waidmannsheil" los. In bunter Reihenfolge gaben die Bläsergruppen einen Beweis ihres Könnens ab, die Es-Horngruppe der Fürst-Pless-Meute begeisterte mit ihrer Einlage von französischen Jagdsignalen und Jagdstücken.

 


Für die Unterhaltung und das Kennenlernen war natürlich auch Zeit und so entwickelte sich ein kommunikatives und freundschaftliches Zusammensein. Ebenso kam das jagdliche Schießen nicht zu kurz. Unser Schießstandwart Willy Baumgart hatte alles sorgsam vorbereitet und sorgte in gekonnter Manier für das leibliche Wohl; Essen und Getränke gab es in reichlicher und zahlreicher Auswahl.

 

Impressionen der gelungenen Veranstaltung zeigt die anschließende Bildergalerie.

 

 

Anschrift der Kreisgruppe

Kreisgruppe Trier-Saarburg im Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V.
Neustr. 36
54316 Holzerath

Rufen Sie einfach an unter

06588 2188

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

ZUM IMPRESSUM

ZUM DATENSCHUTZ

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landesjagdverband Kreisgruppe Trier-Saarburg e.V.